Niederrheinische Berg- und Wanderfreunde e.V.

 

Wandererinnerungen

 

Solange wir keine gemeinsamen Wanderungen machen können, werden hier Eure Bilder und Geschichten ums Wandern und unseren Verein veröffentlicht.

Ihr könnt mitmachen, schickt Bilder und Geschichten an

k_hoell@web.de.

 und hier noch einige weitere Erinnerungen von Waltraud

 


Mai 2008 wir waren auf dem Rheinburgenweg unterwegs von Boppard nach Rhens. Da wusste ich dann auch warum unser Verein "Die Niederrheinischen Berg.-und Wanderfreunde heißt.
März 2009 die 2. Etappe Hermannshöhen  von Hörstel bis Tecklenburg.
März 2009 Radtour von Moers zum Centro Oberhausen
Im Januar waren wir auf Schloß Rheydt und waren ganz erstaunt wie viele Pfauen im Schloßhof herumspazierten.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 07.08.2011 sind wir den Brezelwanderweg gelaufen. Es war eine tolle Tour.

 (es erinnerten sich: Markies und Wolfgang)

 

 

 

Das war die Wanderung Maasdünen am 17.10.2010 mit Jürgen Tolksdorf. Erinnerungen und Bilder von Marlies und Wolfgang

 

 

 

 

 

Schnee am Ostermontag: heute vor 12 Jahren, am 24.3.2008

 

 

und hier kommen Erinnerungen von Waltraud K.  

 

Ich erinnere mich noch ganz genau an meine allererste Wanderung im Verein.

Am 27.04.2008. wanderten wir mit Martin Nockmann von Mülheim nach Kettwig. Wir waren mit 43 Wanderfreunden an einem sehr heißen Sonntag 23 km unterwegs. Gertrud Becker sagte zu mir geb nicht auf, es ist nicht immer so. Ich war kaputt ohne Ende. Ich habe nicht aufgegeben und freue mich immer noch auf unsere Wanderungen.
 

 
 

Sommerfest am 06.07.2012. Heide Weyergraf und Christel Seifert trugen einen Sketch vor.

 

 

Bei unserer Osterwanderwoche war es Tradition,dass Martin Nockmann uns am Jüdischen Friedhof immer mit Wodka empfangen hatte. Wenn es kalt war wärmte der schön von innen.

 

 

Am 01.05.09 wanderten wir mit Karl Brand in Hückelhoven zum Wald der blauen Blumen. Immer wieder fragten wir wann wir denn endlich die blauen Blumen sehen würden. Wir haben schon gar nicht mehr daran geglaubt. Und dann endlich sahen wir sie.

 


 

Bei unserer Rundwanderung am 07.07.2013 in Mariendonk kamen wir an diesem Schild vorbei.

 

 

 

 

drei Fotos aus Werners Archiv von den Wanderwochen 2009 und 2010

 

 

 

und hier ganz frische Wandererinnerungen

 

Rosi und Traudel haben es noch geschafft vier Tage Schneeschuh zu wandern dann mussten sie auch nach Hause, aber es war herrlich!

 

 

 

 

 

 

lang, lang ist's her (fast auf den Tag 12 Jahre):

23.3.2008 Start zu unserer ersten Osterwanderwoche

 (noch am alten neuen Rathaus, die Etappe ging Ostersonntag von Moers nach Neukirchen = 30 km)

 

Straelen-Steijl (Karoline)

Meine erste Wanderung mit den Wanderfreunden fand am ersten Sonntag im Januar 2008 (damals wanderten wir nur am ersten und dritten Sonntag eines Monats) statt. Zu der Zeit fuhren wir immer mit dem PKW in Fahrgemeinschaften an und setzten die Autos bei Streckenwanderungen wie dieser um.


Monika (1. Vorsitzende und Wanderführerin) hatte einen Wanderkollegen aus Straelen gebeten, die Wanderführung mit zu übernehmen. Wir wanderten auf dem Jakobsweg, der damals aber noch nicht (gut) ausgeschildert war.

 


Ich fand es einfach nur schön, wie herzlich ich von allen aufgenommen und in die Gruppe integriert wurde. (leider haben wir es nicht ganz bis Aachen in Etappen geschafft, zum Schluss passte das Verhältnis von Anfahrt zu Wanderstrecke nicht mehr).


Am Ortsrand von Venlo kehrten wir ein. Ich war eigentlich schon genug gewandert, aber Monika lachte nur und sagte: „Die Hälfte haben wir schon.“


 


Nach gut 20 km nahmen wir noch eine Abkürzung über einen Matschweg, damit sich die Reinigung der Schuhe lohnte (manches ändert sich nicht). Ich war so begeistert, dass ich keine der nächsten Wanderungen ausgelassen habe.